Büchereinkauf

Dank meiner wundervollen Freundin V. hatte ich Anfang des Jahres die Möglichkeit einen Buchladen zu betreten, ohne fürchten zu müssen, dass ich viel zu viel Geld dort lassen würde. Sie hat mir einen „BücherScheck“ geschenkt.
Was soll ich sagen? Ich bin trotzdem groß einkaufen gegangen.

Book Shopping_201512

Ich bin mit der Voraussetzung an mich selbst in den Laden gegangen, dass ich nur Bücher kaufen würde, von denen ich mir sicher war, dass ich sie wirklich wollte und deren Lesen mir große Freude bereiten würde. Solche zu finden ist schwer, denn vieles klingt gut, ist es aber nicht. Und gleichzeitig übersieht man wertvolle Schätze. Ich gebe zu, ich habe die sichere Karte gespielt, was meine Auswahl betraf.

Die unendliche Geschichte

Das erste Buch, das ich unbedingt haben wollte, war Die Unendliche Geschichte von Michael Ende. Ein Klassiker! Ich habe das Buch vor Jahren schon einmal gelesen, aber damals war ich noch in der Grundschule und hatte das Buch aus meiner kleinen Ortsbücherei. Nun ist es eines der Bücher, die sich unbedingt in meinem Bücherregal repräsentieren müssen.
Ich stand sehr lange vor diesem Buch, stritt mit mir selbst, ob ich mich mit dem Taschenbuch zufrieden geben kann, oder ob ich die teurere, illustrierte, gebundene Ausgabe haben muss. Die gebundene, natürlich.

TU WAS DU WILLST
lautet die Inschrift auf dem Symbol der unumschränkten Herrschaftsgewalt in Phantásien. Doch was dieser Satz in Wirklichkeit bedeutet, erfährt Bastian erst nach langem, mühevollen Suchen.

Krabat

Meine zweite Wahl, obwohl ich mit dem ersten Buch mein Guthaben natürlich schon überschritten hatte, fiel auf Krabat von Otfried Preußler. Ich kann meine Wahl nicht rechtfertigen, außer dass Herr Preußler ein bekannter Name in der deutschen Bücherwelt ist. Oder vielleicht kann ich auch sagen, dass ich den Film (Coverbild) gesehen habe – aber hat mich das wirklich neugierig auf das Buch gemacht? Alles in allem ist es aber, wiederum, ein Titel oder ein Name, den ich in meinem Bücherregal haben möchte. Ich bin darauf eingestellt, mich zu gruseln.

„Bald wirst du erfahren, welche Bewandtnis es mit dem Meister und dieser Mühle hat. Der Tag und die Stunde sind näher, als du vermutest.“
Neugier lockt Krabat zur Mühle am Koselbruch, vor der alle warnen, weil es dort nicht ganz geheuer sei. Ein leichtes und schönes Leben wird Krabat hier versprochen. Doch der Preis dafür ist hoch. Und aus der Verstrickung mit dem Bösen kann ihn nur die bedingungslose Liebe eines Mädchens retten.

Das geheime Vermächtnis des Pan

Zu guter letzte glitten meine Augen noch über ein Buch, das schon lange auf meiner Amazon Wunschliste ist. Warum nicht?, dachte ich mir, wenn ich sowieso schon beim Großeinkauf bin. Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier spricht genau das Maß und die Richtung von Fantasy an, die ich immer gerne lese. Ich hoffe, das Buch enttäuscht mich nicht, nach all den Erwartungen, die ich daran habe, denn ich bin bereit, auch die weiteren Bände zu kaufen.

„Heißt du wirklich City?“
„Natürlich nicht. Meine Freunde nennen mich Felicity. Felicity Morgan.“ Er sah mich so erschüttert an, als hätte ich gesagt, ich wäre die Prinzessin von Wales.
Felicity ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter der ihr prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist erst achtzehn, trägt eine Zahnspange und arbeitet abends in einem heruntergekommenen Pub. Leander hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl bestaussehende Junge Londons – und ganz sicher nicht Felicitys Typ. Merkwürdig ist nur, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …

 

Danke V.! Das war großartig!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s